Mitarbeiter – Champions der Innovation

Erfolgreiche Strategien werden intern erarbeitet. So lautet seit Jahren eine Kernthese unseres Ansatzes. Mitarbeiter, die in die Entwicklung der Unternehmensstrategie einbezogen werden, setzen sich mit Überzeugung für die Umsetzung ein. Zudem profitiert das Unternehmen von einem unschätzbaren Wissens- und Erfahrungsschatz.

Diese Position sehen wir durch starke Argumente des spanischen Ökonomen Xavier Sala i Martin in der jüngsten Ausgabe der „Unternehmerzeitung“ (Nr. 11, 2012)  bekräftigt. Weiterlesen

Nischenstrategien und die Internationalisierung der Schweizer Wirtschaft

Dass sich die Schweizer Wirtschaft trotz starkem Franken und weltweiter Wachstumskrise in erstaunlich robuster Verfassung hält, liegt zu einem grossen Teil an der wachsenden Fokussierung auf qualitativ hochwertige Produkte. Vorab in der Industrie erfolgte seit den 1990er Jahren eine beschleunigte Verschiebung hin zu technologieorientierten, wissens- und forschungsintensiven Produkten mit hoher Wertschöpfung. Eine massgebliche Rolle spielt dabei die akzentuierte Ausrichtung auf Nischenmärkte. Weiterlesen

Nischenmärkte als Erfolgsrezept der Schweizer Wirtschaft

Angesichts des internationalen konjunkturellen Umfeldes und des starken Schweizer Frankens sieht sich die Schweizer Wirtschaft mit zunehmend schwierigen Wettbewerbsbedingungen konfrontiert. Trotz schlimmster Befürchtungen hält sich die Schweizer Wirtschaft aber weiterhin erstaunlich gut. Schweizer Unternehmen zeigen, dass man auch unter den heutigen Bedingungen in vielen Branchen erfolgreich sein kann. Weiterlesen

Der starke Schweizer Franken – was Berater und Experten empfehlen

Auswertung von Fachartikeln Schweiz zum Thema Frankenstärke 2012

Die genauere Betrachtung der Empfehlungen, welche Berater, Professoren und Vertreter von Wirtschaftsverbänden den Unternehmen im Umgang mit dem starken Franken abgeben, fördert einen erstaunlichen Befund zu Tage: Nur gerade 5% der strategischen Massnahmen betreffen den Aufbau und das Ausschöpfen von Mitarbeiterpotenzialen. Angesichts der komparativen Vorteile der Schweiz mit einem starken Bildungs- und Forschungsbereich und der wachsenden Fokussierung der Schweizer Wirtschaft auf Qualitätsmärkte wäre zu erwarten gewesen, Weiterlesen